>Gastbeitrag: Meine 1. Kreuzfahrt

>



Hallo liebe Leute,
ich bin’s, Linus. Heute schreibe ich mal einen Gastbeitrag in Mamas Blog. Nämlich zu meiner 1. Kreuzfahrt. Und weil ich so eine Plaudertasche bin, ist das auch ein ziemlich langer Beitrag!
Vorher haben Papa und ich noch schnell den Online Check-in gemacht.
Und von Lieselotte musste ich mich auch noch verabschieden.
13. Juni 2010
Heute geht es los. Wir fliegen um 07.20 Uhr nach Rom. Mama und Papa sind schon seit 03:45 Uhr wach und bereiten noch die letzten Sachen für unseren ersten Urlaub vor. Da kann ich natürlich auch nicht ruhig in meinem Bettchen liegen bleiben! Nach einem frühen Frühstück für mich geht es um 05:00 Uhr los zum Flughafen. Mann, bin ich aufgeregt. Das erste Mal fliegen!

Hm, das ist nun also fliegen. Nicht so spektakulär wie ich dachte. Aber ganz ok. Können wir wieder machen.
Vom Flughafen Rom ging es dann nach Civitavecchia zu unserem Schiff, der Navigator of the Seas. Mann, ist das ein großes Schiff.
Dort angekommen haben wir dann erst einmal das Windjammer, das Buffetrestaurant an Bord, erkundet. Mama und Papa haben vom Buffet gegessen und ich habe mitgebrachten Brei bekommen.
Danach konnten wir auch schon in unsere Kabine. Unser netter Cabin Steward hat dann auch ein Bettchen für mich gebracht, damit Mama & Papa genügend Platz in ihrem großen Bett haben. Die Kabine war schön groß: mein Bettchen & der Kinderwagen hatten da genügend Platz drin und ich konnte sogar noch auf dem Boden spielen! Und die vorbestellten Windeln für mich waren auch schon da! Super, unsere Kreuzfahrt kann losgehen, das Schiff kann ablegen!
Abends haben wir dann alle drei noch schön im Hauptrestaurant gegessen. Also, Mama und Papa haben gegessen, ich habe mich von den super-netten Kellnern unterhalten lassen. Und dann sind wir alle drei total müde ins Bett gefallen. War ein langer Tag für uns alle.
14. Juni 2010
Juchhuuu, der erste Hafen: Messina in Sizilien!
Nach dem Frühstück mit Mama im Windjammer ging es ersteinmal zur Fisher Price Playgroup. Leider war ich da zuerst alleine. Aber das macht mir ja gar nix, mehr Spielzeug nur für mich! Nach 15 Minuten kam dann noch Kelly aus Malta dazu. Die ist schon 10 Monate alt. Aber ich glaube, die steht auf mich …
Danach sind Mama und ich vom Schiff gegangen und wollten uns ein bißchen Messina anschauen. Da waren aber so viele Autos und die Bordsteinkanten waren so hoch und sowieso und überhaupt hat es uns da nicht so gefallen und wir sind dann wieder zurück aufs Schiff.
15. Juni 2010
Heute ist der erste Seetag. Da stehen gaaaanz viel Entspannung auf dem Programm! Vor allem für mich – hihi. Wir waren ein bißchen am Pool und haben uns das Schiff angeguckt.
Nicht viel passiert hier. Papa und ich haben aber mal den Jogging Track getestet. Ist ok. Kann man drauf laufen.

16. Juni 2010
Türkei, ich komme. Heute sind wir in Kusadasi. Papa hat sich ersteinmal den Bart richten bzw. rasieren lassen. Ist auch besser so, piekst nicht so beim Schmusen. Das Rasieren wurde dann zu einer 1 Stunden Wellness Behandlung. Und die Leute in dem Laden wollten dann auch mehr Geld haben, als eigentlich ausgemacht. Aber nicht mit meinem Papa – der hat eiskalt verhandelt & hat sich nicht über den Tisch ziehen lassen. Aber noch mal geht der bestimmt nicht zum Friseur in der Türkei. Ich hab‘ in der Zwischenzeit ein bißchen die Läden begutachtet.

Mama und Papa haben sich dann ganz aufgeregt in den Star.bucks am Hafen gesetzt. Endlich wieder Internet für lau. Ging aber dummerweise nicht. Hihi. Ich fands nicht schlimm. Ich hab erstmal meinen 1. Starbucks Cafe Latte genossen.
Neee, keine Angst, Mama gibt mir keinen Kaffee zu trinken. Alles nur gestellt fürs Foto!
17. Juni 2010
Heute haben wir unseren ersten Schiff-organisierten Landausflug gemacht. Es ging zur Akropolis nach Athen. Hier das Beweisbild, dass ich da war:

Ganz schön warm in Griechenland. Ich hab wohl die meiste Zeit verschlafen. Naja, auch egal, kann ich wenigstens abends länger wach bleiben!
18. Juni 2010
Kreta, auch Griechenland. Mama und Papa sind mit mir aber auf dem Schiff geblieben. Hier sind wir sowieso nur einen halben Tag geblieben. Und Mama entwickelt sich mit jedem Tag mehr auf dem Schiff zu einem Keksmonster. Nur noch Krümel sind übrig … nix für mich!

Mama sagt, die Cookies sind super-lecker. Bei der nächsten Kreuzfahrt will ich dann aber auch welche!
19. Juni 2010
Der letzte Tag auf dem Schiff. Ein Seetag. Den haben wir alle zusammen im Solarium Poolbereich verbracht. Schee wars.

Nur Mama hat sich einen fiesen Sonnenbrand geholt. Hat sie wenigstens ein Souvenir vom Urlaub ;0)
(Übrigens: das da im Hintergrund ist nicht Mama!)
20. Juni 2010
Schaaade, Kreuzfahrt schon zu Ende! Zum Abschluss schauen wir uns noch Rom, die ewige Stadt an. Warum die so heißt, weiß ich allerdings auch nicht. So ewig sah das nicht aus, ist ja alles total alt und kaputt. Oder?
Colosseum

Forum Romanum
Ach ja, Mama durfte nicht in den Petersdom. Die Shorts waren dem Papst wohl zu kurz. Der war nämlich sogar gerade drin! Papa war aber drin & hat Fotos gemacht:

Ach ja, so eine Kreuzfahrt ist schon lustig. Können wir gern wieder machen. Mama möchte aber das nächste Mal gern auf die Oasis of the Seas und mit den Pinguinen Sushi essen.

>Will ich mich doch mal wieder melden!

>So, der November ist schon fast wieder rum & ich habe noch gar nix gepostet. Unsere Kreuzfahrt ist auch schon wieder vorbei und ich könnte auch schonwieder aufs Schiff gehen. Obwohl der Start ziemlich schwierig war. Das Problem war nämlich, dass wir mit ungefähr 2.000 spanischen Rentnern an Bord waren. Das war voll die Senioren-Tour! Hätten wir uns natürlich auch mal früher überlegen können, dass am 31. Oktober nicht unbedingt die jungen Leute und Familien fahren. Na ja, nach 2 Tagen hatten wir uns dann doch endlich mal aklimatisiert und konnten dann auch den Rest der Kreuzfahrt genießen.

Kurz zusammen gefasst:
Sizilien Landausflug war ok, war aber halt ein Scenic Drive zum Ätna. Und Scenic Drive heißt 2 Stunden Busfahrt hin – 1 Stunde angucken – 2 Stunden Busfahrt zurück.
In Thessaloniki sind wir auf eigene Faust raus gegangen. Aber Thessaloniki ist nicht unbedingt eine tolle Stadt – deshalb sind wir auch nach 2 Stunden wieder aufs Schiff und haben uns in Badesachen an den Pool gelegt.
Istanbul war anstrengend, aber auch sehr spannend. Und Malta bzw. Valletta hat uns sehr positiv überrascht. Eine sehr süße Stadt, in der man super einkaufen kann ;0) Da war nämlich auch mein Geburtstag und da hab ich dann gleich mal zugeschlagen.

A pro pos Geburtstag: mein herzallerliebster Hubby ist der beste Hubby auf der ganzen Welt! Ich hatte Frühstück am Bett, eine Rose UND schokoladenüberzogene Erdbeeren! Ich liebe schokoladenüberzogene Erdbeeren! Und das war ja dann wohl mal ein super Start in meinen Geburtstag! Und als wir in Valletta dann wieder zurück aufs Schiff sind, hatte ich sogar eine Geburtstagsdeko in unserer Kabine! Ich fand meinen Geburtstag dieses Jahr echt perfekt! Und so warm hatte ich es auch noch nie!

Im Schnitt hatten wir nämlich die ganze Kreuzfahrt über mindestens 20-25°C! Das war echt super.

>Eine Kreuzfahrt, die ist lustig ….

>Am 15.05. war es endlich soweit: unsere Kreuzfahrt ging ab Hamburg los. Und mit uns meine ich mich und mein Schwesterherz.

Ach ja, so sah übrigens unser Schiff – die Brilliance of the Seas aus:


Wir hatten ja das Glück, dass wir am ersten Tag eine Schiffs-Führung mitmachen konnten. So hatten wir dann schon am ersten Tag einen ziemlich guten Überblick, wo alles auf dem Schiff ist. Sonst wären wir glaube ich echt lost gewesen :0). Ich hab dann auch gleich bei der Führung schon unsere Reservierungen für das Steak House und den Italiener gemacht. Damit wir auch ja noch unsere Plätze kriegen. Bei nur 4 Nächten Kreuzfahrt muss das schon geplant sein, wo man an welchem Abend isst….
Am ersten Abend sind wir dann ins Hauptrestaurant gegangen & saßen mit 4 Mädels – alle unter 22! – an einem Tisch. Die waren ein bißchen anstrengend, deshalb waren wir dann auch froh, nicht jeden Abend mit denen essen zu müssen. Ich glaube, wir sind schon an dem Abend noch was trinken gegangen und dann in die Heia!

Der nächste Tag war ja dann ein Seetag und wir konnten die Brücke besichtigen. Wir waren nämlich VIPs! Hah! Nee, ganz so war es ja nun auch nicht. Aber interessant war es auf jeden Fall. Die ersten Offiziere haben dann noch gemeint, für Oslo den nächsten Tag hätte der Wetterbericht 0-2 C° und Schnee vorhergesagt! Super. Dafür hatte ich natürlich nicht die richtigen Klamotten eingepackt, sondern musste mir noch welche beim Ausverkauf kaufen. Ich hab mir dann noch einen Kapuzenpullover mit Logo gekauft, den tendeziell 50% der restlichen Passagiere auch hatten. An dem Tag waren wir dann auch noch im Spa. Ich habe eine „Free Hair Consultation“ bekommen und natürlich gleich auch wieder einen Termin ausgemacht ;0) und dann hab ich mir noch sämtliche Nägel lackieren lassen ;0)

An dem Abend sind wir ins Steakhouse gegangen. Da wars vielleicht lecker. Und man konnte soviel essen, wie man will! Da hab ich dann 2,5 Vorspeisen und 2 Hauptgerichte gegessen – das ging nämlich. Hmmm, das liegt auch gleich wieder auf den Hüften. Danach haben wir uns noch eine ABBA Show im Theater angeguckt und dann sind wir noch was trinken und in die Disko gegangen. Ich glaube, nach 2 Cosmopolitan, 1 Long Beach Eistee und 1 Corona hatte ich ganz schön was intus. Na ja, die haben uns dann jedenfalls morgens um drei fast rausgefegt!

Am nächsten Morgen lagen wir dann in Oslo & wir sind auch rausgegangen. Man kann ja nicht in Oslo im Hafen sein & dann nix angucken! An dem Tag war auch Nationalfeiertag und da war eine große Parade. Da haben wir dann noch schnell ein Foto von der Royal Family gemacht & weil aber das Wetter so besch … war, sind wir relativ schnell wieder zurück zum Schiff. Wir waren auch ein bißchen „krank“ vom Vorabend … Wir haben dann den halben nachmittag noch mal geschlafen, ich bin zum Friseur und abends gabs ja schon wieder Essen. Da wurde es dann aber nicht so spät ;0). Der nächste Tag war wieder Seetag und endlich wurde auch mal das Wetter besser. Wir konnten dank unseres VIP Status bei einer Küchenführung mitmachen und danach sind wir Minigolf spielen gegangen. Ich hab gewonnen, ich hab die meisten Punkte :0( Auf der Kletterwand waren wir auch & wir haben es sogar bis ganz hoch geschafft! Klettern 60 m über dem Meer ist schon nicht von schlechten Eltern!

Am nächsten Tag war ja dann die Kreuzfahrt zu Ende. Wir haben dann schon in Southampton ein bißchen geshoppt und sind dann nachmittags mit dem Bus nach London gefahren. Dort sind wir dann erst einmal in unser Hostel und hatten unseren ersten „Ich will wieder aufs Schiff“ Moment. Na ja, Hostel und 4* Schiff lassen sich halt nicht wirklich vergleichen … Abends wollten wir eigentlich noch mit dem London Eye fahren, aber das hatte gerade zu gemacht, als wir hinkamen. Dann sind wir halt noch ein bißchen am Picadilly Circus herum spaziert.
Für den nächsten Tag war ja dann Shopping angesagt. Vorgenommen hatten wir uns nur Abercrombie & Topshop. Zuerst wollten wir zum Abercrombie & haben es aber nicht gefunden. Dann haben wir da einen gefragt & der meinte, das wäre „da vorn an der Ecke“. Wir da lang gelaufen und geguckt & nix gefunden. Ich aber die ganze Zeit schon so „Hier riecht es aber so. Es muss hier in der Nähe sein!“ Wir standen direkt davor! Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht! Das war aber echt total unscheinbar. Da war nur ein relativ kleiner Schriftzug auf der Tür. Und sonst nix. Ansonsten ist der Shop auch so, wie der in NY auf der 5th. Ziemlich dunkel. Coole Mucke und es riecht so toll! Hab auch gleich noch mal eine große Flasche Parfum mitgenommen! Und 2 T-Shirts. Jetzt muss ich da nur noch besser reinpassen ;0)

Danach gings zum Topshop, dann noch mal schnell zum Miss Selfridge und dann auch schon wieder zurück. Hab mal wieder viel zu viel Geld ausgegeben, aber was solls. Man gönnt sich ja sonst nix.