12 Monate Babyglück – schon 1 Jahr alt!


IMG_7304IMG_7226

 

 

 

IMG_7293

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hallo Hummelchen,

 

mit einiger Verspätung kommt nun auch der Bericht zu deinem 12. Monat online und ist dann damit auch der letzte in dieser Form.

Mit 12 Monaten – oder auch 1 Jahr …

…. schläfst du nachts – sagen wir mal zu 70% – durch. Du schläfst auf Mamas Arm ein und dann kann sie dich ins Bettchen legen und du meldest dich dann erst morgens wieder. Das dann aber leider auch ziemlich zeitig. Du bist nämlich meistens schon weit vor 6.00 Uhr wach – da sieht Mama immer nur die böse 5 auf dem Wecker. Das führt dann auch dazu, dass du VOR der KiTa noch einmal ein Nickerchen hälst.

… isst du jetzt eigentlich schon komplett normal bei uns mit. Morgens gibt es 3 (!) Scheiben Toast mit Margarine, mittags meistens Nudeln und abends Brot. Für abends suchen wir noch nach der „Allzweckwaffe“, nämlich einem Essen, dass du gern isst. Irgendwie haben wir da noch nicht das Richtige gefunden. Aber insgesamt betrachtet bist du ein sehr guter Esser, wir nennen dich schon liebevoll „unsere kleine Fressraupe“.

… läufst du sehr sicher – an der Hand. Du traust dich noch nciht so ganz, alleine zu laufen, aber das kommt schon auch noch.

… hast du schon einen ziemlich starken Willen. Und wenn etwas nicht nach deinem kleinen Köpfchen läuft wird geschrien und gekrischen was das Zeug hält. Wir sind schon am überlegen, ob wir uns nicht Ohrstöpsel zulegen sollten.

… spielst du am liebsten mit den Playmobil-Sachen von deinem großen Bruder. In seinem Zimmer. Das findet der natürlich nicht so toll und sperrt dich dann aus. Das findest du nicht so toll und hämmerst an seine Tür. Immer was los hier.

… bist und bleibst du unser Sonnenschein!

 

Wir haben dich furchtbar doll lieb!

Mama, Papa und Captain Chaos

 

 

10 & 11 Monate Babyglück

IMG_5693 IMG_5900

 

 

 

 

 

 

 

 

Hallo Hummelchen,

leider ist auch der 10 Monats-Bericht irgendwie untergegangen. Nun aber für beide Monate.

Mit 11 Monaten …

… ist man super in der KiTa eingewöhnt und vermisst am Wochenende die anderen Kinder und den ganzen Towabouho der da so herrscht. Hier zu Hause ist es eben ein wenig ruhiger.

… hat Mama den Überblick verloren, wie viele Zähne du nun eigentlich schon hast. Es sind auf jeden Fall ziemlich viele. Oben mindestens schon 6 und unten auch schon 4. Oder so. 🙂

… ist das Schlafen irgendwie leider wieder eher ein Problem. Du schläfst ausschließlich auf dem Arm ein. In den letzten Tagen warst du dann leider in der Nacht immer so 1 Stunde wach & das schlaucht dann ganz schön. Du willst dann nämlich unbedingt auf dem Arm sein.

… kombinieren wir beim Essen meistens immer noch Brei & richtiges Essen. Aber das klappt meistens ganz gut. Du willst gern das Gleiche essen wie dein großer Bruder und das gibt dann oft eine ganz schöne Meckerei. Das ist ein bißchen anstrengend.

… krabbelst du mittlerweile auch. Obwohl du auch schon das Laufen für dich entdeckt hast und deine Erzieherinnen in der KiTa damit ganz schön auf Trapp hälst. Deshalb gab es dein 1. Geburtstagsgeschenk auch schon vorfristig: ein Lauflernwagen.

… kannst du dich endlich endlich alleine hinsetzen. Mama hat ja nicht mehr wirklich daran geglaubt, aber seit du krabbelst kannst du dich auch endlich alleine hinsetzen.

In 2 Wochen ist dein 1. Geburtstag und wir können es gar nicht richtig glauben, dass du dann schon 1 Jahr alt bist!

Wir haben dich furchtbar doll lieb!

Mama, Papa und Captain Chaos

 

 

9 Monate Babyglück

IMG_6493

Hallo Hummelchen, nun bist du also schon 9 Monate alt! Das heißt, du bist genauso lange aus Mamas Bauch raus, wie du drin warst (more or less). Komisch, die Zeit ist dann doch ziemlich gerast!

Mit 9 Monaten …

…. schläfst du prima abends alleine im Bettchen ein, solange Mama noch daneben sitzen bleibt bis du eingeschlafen bist. Du schläfst dann so bis ca. 4.00 Uhr morgens. Über das danach reden wir hier dann lieber nicht! (Na ja, vielleicht doch: da schläfst du leider ausschließlich wenn Mama im Sessel sitzt und du auf dem Stillkissen liegen kannst. Nix anderes funktioniert. Das heißt aber auch, dass Mama meistens 2 Stunden im Sessel schläft!)

… schläfst du meistens bis morgens 6.00 Uhr. An guten Tagen auch mal bis 6.20 Uhr. … hast du das Robben immer weiter geübt und bist nun sehr mobil!

… hast du mittlerweile 6 Zähne! 2 unten und 4 oben!

… isst du immer noch Brei und ergänzt wird das ganze durch Brot, Kartoffeln oder Nudeln von unserem Essen. Oder Prinzenkekese 🙂

IMG_6419

… hast du nun auch dein 1. Ostern erlebt! Dein großer Bruder war so lieb & hat deine Geschenke vom osterhasen mit gesucht. Du bist also auch nicht leer ausgegangen. 🙂

… wiegst du jetzt 9,2 kg und Mama merkt es schon ganz schön in den Armen und dem Rücken.

… holen wir den großen Bruder jetzt fast immer mit dem Kinderwagen vom Kindergarten ab & du bist immer noch eine kleine Sensation bei den großen Kindern.

… trainierst du sehr ausgiebig deine Stimmbänder und erzählst und krakeelst rum. Leider kreischt du auch ganz furchtbar laut und schrill, so dass Mama so langsam schon Ohrenschmerzen bekommt.

… hast du immer noch kein Lieblingsspielzeug und Bücher sind immer noch eher Nahrungsmittel.

… kannst du keine 5 Sek. still auf Mamas Schoß sitzen, sondern rankerst dann gleich wieder rum.

… schaukelst du furchtbar gern!

IMG_5271

… bist und bleibst du unser Sonnenscheinchen!

Wir haben dich lieb! Mama, Papa & Captain Chaos

7 & 8 Monate Babyglück

IMG_5292

 

 

 

 

 

 

 

 

Hallo Hummelchen,

nun haben wir doch tatsächlich vergessen, für den 7. Monat den Bericht zu schreiben. Na ja, dann machen wir das eben heute zusammen mit dem Bericht zu deinem 8. Monat.

Dein Schlaf ist in den letzten beiden Monaten leider nicht wirklich besser geworden. Du schläfst sehr unruhig und am liebsten auf Mamas Arm. Das ist aber nachts eher unpraktisch. Gestern hast du endlich mal wieder etwas besser geschlafen, wahrscheinlich wird es jetzt wieder schlechter, weil wir es hier geschrieben haben. Aber wir versuchen jetzt, dass du alleine in deinem Bett einschläfst. Solange Mama daneben sitzt klappt das auch ganz gut.

Mittlerweile wirst du immer mobiler: während du dich im 7. Monate eher noch durch die Gegend gekullert hast, robbst du mittlerweile. Das Spielzeug von Captain Chaos ist nun nicht mehr sicher vor dir.

Zwischenzeitlich haben wir komplett abgestillt. Du bekommst morgens einen Kuhmilch-Brei, mittags gibts Gemüse-Fleisch-Brei, nachmittags Getriebe-Obst und abends Milchbrei mit Folgemilch. Du isst an manchen Tagen besser, an manchen schlechter. Aber insgesamt sind wir ganz zufrieden. Irgendwann wolltest du dann einfach auch nachts nicht mehr gestillt werden, also haben wir damit jetzt auch aufgehört.Es wird am Tisch meistens eher laut mit dir: du beschwerst dich nämlich immer lautstark, weil wir etwas anderes essen, als du. Mit Brei brauchen wir dir dann in dem Moment immer gar nicht mehr kommen. Meistens bekommst du dann irgendetwas zu Essen in die Hand gedrückt, wie z. B. eine Laugenbrezel, und bist dann erst einmal zufrieden. Mama nennt das ganze „Intervall-Essen“, denn danach nimmst du gern auch noch ein paar Löffel Brei.

Da du ja auch in einem rasanten Tempo wächst, haben wir nun auch den Kinderwagen umgebaut. Das heißt, wir haben die Babywanne abgemacht und stattdessen den Sportwagenaufsatz drauf. Das findest du auch ganz gut, denn jetzt siehst du natürlich mehr. Aber du beschwerst dich immer noch lautstark, wenn du hinein gesetzt wirst.

Derzeit ist es ja so, dass dein Bruder schon eine ganze Weile zu Mama und Papa ins große Bett kommt. Das fand Papa irgendwann nicht mehr so toll und hat das Ehebetts umgebaut zum Familienbett. Jetzt haben wir alle genug Platz & wenn du dann irgendwann auch mal zu uns kommst, passt du da locker auch noch mit rein.

So sah das vorher aus, also ohne Lattenrost, Matratze etc:

IMG_4941

 

 

 

 

 

 

 

So sah es dann aus, als es fertig umgebaut war:

IMG_4955

 

 

 

 

 

 

Und so sieht es mit Betten und allem pipapo aus:

IMG_4953

 

 

 

 

 

 

Die faulen Tage sind aber nun auch langsam gezählt, denn du hast einen Krippenplatz. Du kommst in die gleiche Einrichtung und sogar Gruppe wie dein Bruder. Wir sind darüber sehr glücklich und schon gespannt, wie es in der Eingewöhnung ab Mai läuft.

Hummelchen, wir haben dich alle total lieb. Du lachst und gluckst ganz dolle, wenn dein Bruder Quatsch für dich macht und auch sonst bist du unser aller Sonnenschein. Du schäkerst auch ganz viel rum und wir müssen dich ganz oft einfach nur so anlachen.

Hummelchen, mach‘ weiter so!

Wir haben dich lieb!

Mama, Papa & Captain Chaos

 

 

Captain Chaos und das Schwimmen

Ich hatte es ja schon mal früher geschrieben: Captain Chaos macht sein Seepferdchen. Ich war ja schon im Dezember ziemlich überrascht, als er Feuer und Flamme für einen Schwimmkurs war, selbst als ich ihm sagte, dass er da ohne mich hin muss. Captain Chaos ist nämlich ein ziemlich klebriges Kind, und obwohl er schon 5 Jahre alt ist, möchte er keine „Unternehmungen“ ohne mich machen. Ich musste sogar schon bei einem „Eisköniginnen“-Geburtstag die ganze Zeit dabei bleiben, als einzige Mutter!

Nun ja, ich hab ihn also noch mindestens 100 Mal gefragt, ob er wirklich zu dem Schwimmkurs gehen möchte und er hat mir jedes Mal gesagt, dass er das wirklich unbedingt will. Am 12.1. war es nun also soweit & der Kurs ging los. Ich packte also die Hummel ein und wir haben Captain Chaos eher vom Kindergarten abgeholt. Und da ging das Drama eigentlich schon los, dass er nicht mehr dahin wollte, weil er ja alleine rein müsste. Ich also den ganzen Weg mit Engelszungen auf ihn eingeredet. Ich muss leider sagen, seine Stimmung wurde nicht wirklich besser. Kaum im Schwimmbad angekommen, wollte er sich nicht ausziehen und weinte schon in der Umkleide. Die Schwimmlehrerin erzählte uns dann noch vor Beginn der eigentlich Schwimmstunde, wie das dann abläuft und ich muss leider sagen, dass hat auch nicht wirklich geholfen. „Abduschen??? MIT Haaren???? Reinspringen???? Mama, das will ich nicht! Mama, das traue ich mich nicht!“

Es kam dann, wie es kommen musste: ich brachte ein heulendes Kind zum Becken (als einzige Mutter übrigens, die anderen Kinder sind alle selbst von der Umkleide zum Becken gegangen). Als er dann nicht unter die Dusche wollte, haben die Schwimmlehrerin und ich ihn gemeinschaftlich drunter gestellt und er hat gebrüllt wie am Spieß! Mir hat das Herz geblutet und es tat mir auch körperlich weh, als ich dann in der Umkleider saß & ihn weinen gehört habe. Und bevor hier jemand meint, das wäre so nicht in Ordnung: er ist 5 Jahre alt und kennt die Schwimmlehrerin und das (Privat)-Schwimmbad. Ich stehe da 100% dahinter, wie wir das gemacht haben! Am Ende kam er dann nämlich freudestrahlend aus dem Schwimmbad und hat mir stolz erzählt, was er alles kann und was er gemacht hat.

Ich muss dazu sagen, es klappt von mal zu mal besser. Er duscht jetzt ganz allein – MIT Haaren – und ist furchtbar stolz auf sich und seine Leistung. Und ich bin es auch! Papa ist abends jedes Mal überrascht, was er schon alles kann. Er wird zwar vielleicht am Ende der 6 Wochen nicht sein Seepferdchen haben, aber er hat einen riesen Sprung gemacht im Bezug auf sein Selbstbewusstsein.

sig

6 Monate Babyglück

IMG_4871

 

 

 

 

 

Hallo Hummelchen,

mei mei mei, diesen Monat bin ich echt spät dran, und dabei ist doch soviel passiert!!!

Am 21.12.2014 haben wir mit der Beikost angefangen und das klappt auch soweit eigentlich ganz gut. Es ist nur immer so eine Frage, die richtige Zeit abzupassen, damit du nicht zu müde bist. Und weil wir ja unter der Woche meistens über mittag unterwegs sind, haben wir erst einmal versucht, dir den Gemüse-Fleisch-Brei abends zu geben. Nun ja, das hat auch eher schlecht als recht geklappt. Und dann haben wir einfach mal ausprobiert, dir den Brei kalt zu geben. Und was ist: dir schmeckt es so scheinbar viel besser und du isst auch gut. Was das angeht kommst du also auf jeden Fall nach deinem Bruder. Bei einer anderen Sache leider nicht so: Captain Chaos hat immer besser gegessen, wenn wir irgendwie unterwegs gefüttert haben, weil er da abgelenkt war. Du isst dann eher schlechter. Am besten klappt es doch noch, wenn wir zu Hause sind.

Mittlerweile haben wir auch schon den Nachmittagsbrei ersetzt, das ging irgendwie von jetzt auf gleich, dass du ein ganzes Gläschen inhaliert hast.

Auf den Bauch drehen magst du dich leider immer noch nicht. Deshalb legt Mama dich eigentlich so oft wie möglich auf den Bauch, damit du die entsprechenden Muskeln trainieren kannst. Und das lässt du dir aber nicht einfach so gefallen: du drehst dich einfach vom Bauch auf den Rücken, ganz langsam und kontrolliert. Du gehst die ganze Sache also eher rückwärts an. Uns soll es recht sein, denn dann musst du nicht so motzen, wenn du dich dann doch auf den Bauch drehen kannst.

Dein erstes Weihnachten konntest du – wie nicht anders zu erwarten – nicht wirklich einordnen. Wir haben zu viert als kleine Familie zu Hause gefeiert und dein großer Bruder hat gleich alle seine neuen Spielzeuge bespielt. Du hast das alles ganz genau beobachtet und auf dich wirken lassen.

Von Silvester hast du auch nicht viel mitbekommen. Das Babyphone ist zwar bei jeder Rakete und bei jedem Knaller angesprungen, aber dich hat das nicht wirklich gestört. Du bist dann aber doch mal aufgewacht – und zwar 23:55 Uhr! Also hat Mama die meiste Knallerei im Sessel im Babyzimmer angehört, aber nicht viel gesehen.

Zwischen Weihnachten und Silvester hatte es dann auch mal geschneit: dein erster Schnee! Wir haben dich also in deinen Schneeanzug gesteckt und du hast Papa und deinem Bruder beim Schneeschieben zugeschaut.

IMG_4858

 

 

 

 

 

 

 

Es war allerdings ziemlich kalt, deshalb sind wir dann auch ziemlich schnell wieder rein gegangen.

An der Schlafsituation hat sich nicht viel geändert: du wirst meistens aller 3 Stunden wach, gestillt und innerhalb von 15-30 Minuten liegst du wieder in deinem Bett und schläfst.

So, ganz bald kommt dann auch der Rückblick für deinen 7. Monat – hoffentlich eher, als der hier.

Wir lieben Dich!

Mama, Papa & Captain Chaos

5 Monate Babyglück

IMG_4518

 

 

 

 

 

 

 

 

Meine liebe kleine Hummel,

hier nun also – mal wieder mit Verspätung – unser Rückblick auf deinen 5. Monat!

Wir gehen jetzt regelmäßig zum Babyschwimmen und das macht dir auch immer viel Spaß. Du bist danach zwar immer total knülle, aber das ist ok so. Komischerweise brüllst du nämlich beim Anziehen gar nicht. Du bist immer so von den anderen Kindern und der Deko dort fasziniert, dass das problemlos klappt. (Jetzt, wo ich das geschrieben habe, ist es beim nächsten Mal bestimmt die Hölle …)

Das mit dem Schlafen ist leider immer noch so ein Thema. Laut der ganzen „Ratgeber-Literatur“ könntest du eigentlich schon 6 Stunden am Stück schlafen. Scheinbar hat dir das aber noch niemand gesagt, du kommst nämlich immer noch alle 3 Stunden. Na ja, ich vertraue einfach mal darauf, dass es irgendwann schon besser werden wird.

Bei der Essens-Versorgung hat sich nichts geändert: immer noch zu 100% Muttermilch. Wobei, so ganz stimmt das nicht: ab und zu bekommst du mal eine Gurke in die Hand gedrückt und darfst darauf rumkauen …

Das mit dem Greifen klappt auch immer besser und mittlerweile drehst du dich auch ganz weit auf die Seite, um zum Beispiel zu sehen, was dein großer Bruder so veranstaltet. Mal sehen, wann du dich dann endlich drehst.

Im nächsten Monat gibt es dann ein gleich eine  kurzen Abriss zu deinem ersten Weihnachten und Silvester!

Wir haben dich ganz doll lieb!

Mama, Papa & Captain Chaos