Der 10. Monat

>

Hallo süßer Keks,

du bist nun schon 10 Monate alt (ja, ich weiß, ich bin mal wieder spät dran mit meinem Bericht) und irgendwie so gar nicht mehr unser kleines Baby. Vielmehr wächst du scheinbar von Tag zu Tag und scheinst auch von Tag zu Tag mehr zu können bzw. mehr zu begreifen.
Die neuesten Errungenschaften deinerseits sind in diesem Monat dann auch:
  • Tür auf / Tür zu: wenn du in deinem Zimmer sitzt, oder in der Küche oder in jedem anderen Raum, der eine Tür hat, machst du mit Vorliebe die Türen zu & wieder auf. Das geht mittlerweile so weit, dass du Papa die Tür vor der Nase „zuschlägst“, wenn Mama dich ins Bett bringt. Dummerweise machst du aber auch die Badtür zu, wenn du drin sitzt & wir draußen stehen. Das ist nicht ganz so praktisch, vor allem, weil du manchmal so komisch hinter der Tür sitzt, dass wir dich dann ganz langsam samt Tür wegschieben müssen, um wieder rein zu kommen.
  • Licht an / Licht aus: Unser Ehebett hast du ja schon lange als Abenteuerspielplatz für dich entdeckt. Zusätzlich gibt es da am Kopfende, genau in der Mitte auch noch diesen total magischen Schalter, der es hell macht, wenn man auf die eine Seite haut, und dunkel, wenn man auf die andere Seite haut. Unser Lichtschalter hat es dir jedenfalls total angetan.
  • Ohne, dass wir es dir gezeigt hätten, kannst du Treppen nach oben steigen. Wahrscheinlich ist das auch nur ein Reflex oder so & gar nicht so weltbewegend, aber als Mama einmal die Wohnungstür ein bißchen zu lange offen gelassen hat, warst du ganz schnell draußen und wolltest hoch zur kleinen Emma steigen. Nur runter geht noch nicht. Da musste Mama mithelfen.
  • Und du kannst jetzt winke winke. Noch nicht immer, aber immer öfter. Meistens noch mit ein bißchen Verzögerung, aber wenn Mama sagt „Linus sag mal tschüss“ oder „Linus mach mal winke winke“ geht manchmal nach einiger Zeit gaaaanz langsam dein Arm nach oben und du machst so etwas ähnliches wie winken. Daran arbeiten wir also noch.
  • Du hast deinen Zeigefinger entdeckt. Alles wird ersteinmal mit deinem kleinen süßen Zeigefinger gepiekst: Mamas Auge, Papas Nase, der Teddy im Schlaf gut Buch usw. usw.

In diesem Monat hast du uns auch ganz schön den Atem stocken lassen. Und damit wir das nun auch mal festgehalten haben, hier nun die ganze Geschichte: du hast nach dem Mittagessen noch ein bißchen im Schlafzimmer gespielt und das musste dann auch ausgerechnet mit einem Kleiderbügel sein. Im nächsten Moment lief auch schon dein Kopf hochrot an und du hast den Kleiderbügel irgendwie ganz komisch in deinem Mund festgehakt. Du hast gebrüllt, wie am Spieß & Mama hat verzweifelt versucht, den Kleiderbügel aus deinem Mund zu bekommen. Irgendwann hast du es dann selber geschafft und hast aber im Mund geblutet. Deshalb haben Mama und Papa beschlossen, schnell mit dir in die Kindernotaufnahme zu gehen. Dort angekommen war bei dir aber eigentlich schon wieder alles in Ordnung und der Arzt hat nur noch mal in deinem Mund nachgeschaut, ob nix wichtiges verletzt ist. Mama sagt jetzt immer gern, du kommst nach ihr, weil du schon mit 9 Monaten ein Piercing willst 🙂

Soweit, sogut. Dummerweise hast du in der Nacht auch noch hohes Fieber bekommen (39,8°), sodass wir uns schon richtig Sorgen gemacht haben. Aber am nächsten Tag ging es dir schon wieder viel besser & wir haben gesehen, dass endlich dein noch fehlender Zahn links unten gekommen ist. Das wäre dann also die nächste Errungenschaft für diesen Monat:

Nächsten Monat kommt dann der ausführliche Bericht über deine Einführung in die Krabbelstube.
Wir haben dich schrecklich doll lieb!
Mama & Papa
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s