Der 6. Monat

>

Hallo du süße Quietschmaus,

dein 6-Monats-Geburtstag liegt nun schon wieder zwei Wochen zurück. Da muss ich mich echt sputen, dass ich noch den Rückblick für den Monat schreibe.

Das Drehen vom Rücken auf den Bauch beherrschst du jetzt aus dem FF. Du liegst sogar viel lieber auf dem Bauch, als auf dem Rücken. Dummerweise kommst du liegend nicht vorwärts. Deshalb hebst du jetzt schon immer deinen süßen Pops und versuchst so irgendwie vorwärts zu kommen. So langsam näherst du dich auf jeden Fall dem Krabbeln. Und da du – was die Neugier betrifft – scheinbar nach der Mama kommst, wird es wohl nicht mehr sooo lange dauern, bis du wirklich krabbelst.

Du hast deinen zweiten Zahn bekommen. Der war ein bißchen haariger als der erste, aber das ging auch vorbei.


Beim Babyschwimmen bestehst du jetzt immer auf deine Schwimmflügel. Du bist ja schließlich schon groß & kannst alleine schwimmen!

Apfel findest du immer noch ganz toll. Letztens hast du mit deinen zwei Kuchenzähnen fast eine halbe Apfelspalte vertilgt! Dummerweise hatte das dann leicht durchschlagende Wirkung. War vielleicht doch ein bißchen viel.

So rein Mimik-technisch machst du den Ur-Opis der Familie Konkurrenz. Aber nur, wenn die ihre Zähne nicht drin haben. Du ziehst nämlich immer deine Unterlippe so ein und machst ganz lustige Schmatzgeräusche.

Super-süßer Linus, du bist einfach unser Sonnenschein. Du lachst jetzt ganz viel und oft brauchen wir dich nur anlächeln & du strahlst zurück. Du beobachtest deine Umwelt ganz genau. Und auch wenn du erst einmal von Mams Schoß aus alles anguckst, irgendwann ist die Neugier einfach zu groß & du greifst nach den Sachen oder willst hinkrabbeln. Du bist nämlich ein richtiger kleiner Rabauke. Einfach mal nur bei Mama oder Papa sitzen und herumgucken geht vielleicht 2 Minuten gut. Dann fängst du an, dich zu winden und zu schlängeln und was man nicht so alles macht, um alleine vorwärts zu kommen. Todesmutig stürzt du dich mit dem Kopf zuerst rückwärts von Papas Schoß oder lässt dich einfach so zur Seite fallen, wenn du nicht mehr auf dem Bauch liegen magst. Zum Bedauern von Mama bist du auch kein wirkliches Schmusekind. Wenn du mal 10 sec. schmust, dann stimmt irgendetwas nicht. Meistens bist du dann müde. Mit deinem Erforscherdrang hast du uns schon mehr als einmal in Angst & Schrecken versetzt.

Wir haben dich ganz schrecklich doll lieb!

Mama & Papa
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s